Herkunft

Herkunft

Die Olivenbäume gedeihen südlich von Bronte in Sizilien, in der Valle del Simeto, am Hang des Vulkans Ätna. Diese einzigartige und schöne Lavalandschaft, ist geprägt durch ihre entzückende, unberührte Natur. Neben Olivenbäumen finden sich hier auch Pistazienbäume, Kaktusfeigen und weitere Pflanzenarten. Die Olivenbäume sind auf einer Höhe zwischen 400 und 600 Meter über Meer gelegen. Unsere Olivenbäume erzeugen durch den naturbelassenen Anbau auf der besonders mineralstoffreichen Lavaerde nährhafte Oliven verschiedener Sorten. Sie werden auf mehrere Jahrhundert alt geschätzt und werden nicht künstlich bewässert, sondern erhalten das natürlich benötigte Regenwasser. Die günstige Höhenlage der Olivenbäume und die dadurch begünstigten klimatischen Bedingungen dieser Gegend lassen sie sowohl an heissen Sommertagen als auch im Winter, mit seinen relativ milden Temperaturen, gut gedeihen.


Auf unsere Olivenhainen gibt es über vier verschiedene sizilianische Olivensorten. Vorwiegend und meist verbreitet ist die Biancolilla. Dann die qualitativ sehr geschätzte Nocellara Etnea, eine etwas kleinere Olive die viel Öl liefert. Weitere Olivensorten die auf unseren Hainen anzutreffen sind, ist die etwas grössere runde Tonda Iblea, die wenig aber qualitativ sehr gutes Olivenöl erzeugt und die Santagatese, auch “a catanisa” genannt. Diese verschiedene Olivensorten in dieser Zusammenstellung ergeben zusammen ein exklusives Olivenöl der Spitzenklasse.


Olivensorte Tonda Iblea