Wissenswertes

Sizilien

Die Sonneninsel Sizilien hat seit jeher geradezu schicksalhafte Anziehungskraft ausgeübt. Ob Griechen oder Römer, Byzantiner, Araber oder Normannen, Deutsche, Franzosen oder Spanier, sie alle hinterliessen ihre Spuren. Davon zeugen grossartige Bauwerke aber auch jahrhundertealte Sitten und Gebräuche, wie man sie bei farbenfrohen Volksfesten und ebenso bei Karfreitagsprozessionen bis heute erleben kann. Diese Kulturen wiederspiegeln sich nicht zuletzt in der sizilianischen Küche die als eine der vielfältigsten von Europa zählt. Den Anfang machten die Griechen und brachten den ihnen heiligen Olivenbaum sowie den Weinstock. Die Römer nutzten vor allem das Inselinnere als die klassische Kornkammer. Die Araber hingegen kultivierten nebst den Zitrusfrüchten Dattelpalmen, Zuckerrohr und Papyrus. Allerdings müssen solche Gaben auch auf fruchtbaren Boden fallen, von dem es auf dem mit Vulkanerde reich gesegneten Eiland wahrlich genug gibt. Kundig im Umgang mit dem so kostbaren Wasser verwandelten die afrikanischen Berberbauern Sizilien innerhalb weniger jahrzehnte in ein einzigen blühenden Garten.

Kleine Zeittafel:

16000 – 2500 v.Chr. Die jüngere Alt- und die Jungsteinzeit hinterlassen ihre Spuren in den Höhlenzeichnungen der Addàura-Grotte bei Palermo und der Grotta dei Genovesi auf der Insel Lévanzo.
735-580 v.Chr. Gründung der ersten griechischen Städte auf Sizilien: Naxos (735), Syrakus (734), Zankle/Messina (730), Katane/Catania (729), Gela (688), Himera (648), Selinunt (628), Akragas/Agrigent (528). Im 8. Jahrhundert Gründung phönizischer Handelsniederlassungen an der Nordküste, zum Beispiel das spätere Palermo.
264-241 v.Chr. Erster Punischer Krieg. Nach der Niederlage der Karthager wird Sizlien erste römische Provinz.
535-827 Sizilien wird byzantinische Provinz.
1061 Die Normannenbrüder Robert Guiskard und Roger landen auf Sizilien und erobern elf Jahre später Palermo. Die Normannen beherrschen die gesamte Insel von 1091 bis 1194.
1266-1282 Sizilien unter der französischen Herrschaft der Anjou, die durch einen Volksaufstand am 31. März 1282 beendet wird.
1282 Das spanische Haus Aragon übernimmt die Herrschaft in Sizilien.
1713 Nach dem Spanischen Erbfolgekrieg fällt Sizilien an das Haus Savoyen.
1720-1735 Sizilien unter Verwaltung der österreichischen Habsburger.
1735-1860 Regierungszeit der spanischen Bourbonen in Neapel-Sizilien.
1860 /61 Garibaldi landet mit Freiheitskämpfern bei Marsala und erobert die Insel. Sizilien wird dem Königreich Italien angeschlossen.
1946 Sizilien wird autonome Region innerhalb des italienischen Staatsverbandes.